Home
Schulleitung
Berichte 2017
Berichte 2016
Taekwondo
Bilder / Video
Lageplan
Neuer Dojang
   
 
                       "Ein kluger Feind ist mir lieber als ein dummer Freund."



B E R I C H T E   2 0 1 7  V O N   T A E K W O N D O   R I E H EN



                             SCHWEIZERMEISTERSCHAFT POOMSAE   

     IN SURSEE / LUZERN 27. MAI 2017
  

1 0   G O L D  /   5   S I L B E R   U N D   6  B R O N Z E M E D A I L L E N

1.  P L A T Z   I N   D E R   S C H U L W E R T U N G

      
   Bild

_____________________________________________________________________________________

Z E R T I F I K A T   Ü B E R G A B E 



                                         Taekwondo-Schule Riehen, Daniel Liederer 5. DAN WTF
  Bild

Am vergangenen Montag wurden in der Taekwondo-Schule Riehen offiziell die neuen Dan-Zertifikate der bestandenen Prüfungen vom Dezember 2016 übergeben. Schulleiter Daniel Liederer durfte diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen. Neue Dan-Grade erreicht haben (auf dem Foto von links nach rechts) Maria Gilgen (3. Dan), Mike Gilgen (2. Dan), Silvan Seppi (2. Dan) und Schulleiter Daniel Liederer selbst (5. Dan). Damit werde die Schule noch mehr gestärkt im Hinblick auf einen hohen Standard der Ausbildung, freut sich Liederer. Als nächstes grosses Turnier steht für die Taekwondo-Schule Riehen die Schweizermeisterschaft Poomsae (Formenlaufen) vom 27. Mai in Sursee auf dem Programm.

Bericht RZ vom 19.05.2017

_____________________________________________________________________________________

E U R O P A M E I S T E R S C H A F T   7.  +  8.   M A I   2 0 1 7   I N   R H O D O S

6.   P L A T Z   F Ü R   M A R I A   G I L G E N



                                            Maria Gilgen 6. Platz EM Rhodos TKD Riehen 
 Bild

Lange hat sie sich auf diesen Moment gefreut, und doch war nun alles anders. Maria Gilgen hatte sich für die Poomsae-Europameisterschaften auf Rhodos auf K.-o.-Runden eingestellt, doch in ihrer Kategorie liefen die 16 Konkurrentinnen eine Qualifikation nach Punkten, die besten Acht schafften es in den Final. Die acht Finalistinnen liefen nochmals zwei Formen – vorgegebene Bewegungsabfolgen, die möglichst präzis und ausdrucksstark auszuführen sind – und wurden nach der Final-Punktzahl klassiert. Dass sie fähig ist, beim Formenlaufen in der europäischen Spitze ganz vorne mitzuhalten, bewies Maria Gilgen in der Qualifikation, in welcher sie hinter drei der vier späteren Medaillengewinnerinnen, aber vor der Russin Tatjana Parfenko und der Deutschen Candida Tunkel, den vierten Platz belegt hatte. Das hätte für Bronze gereicht, weil es beim Taekwondo immer zwei dritte Plätze gibt. Im Final reichte es dann für Platz sechs. «Ich bin zufrieden mit meiner Leistung. Um mehr zu erreichen, muss ich im Kopf stärker werden. Man muss berücksichtigen, dass ich die einzige EM-Debütantin im Teilnehmerinnenfeld war. Alle anderen wa- ren sich diesen Rahmen schon gewohnt. Letztlich haben mir die Nerven einen Streich gespielt – und das Niveau war sehr hoch», sagt Maria Gilgen im Rückblick. Mit dieser EM-Teilnahme habe sie nun aber eine Basis gelegt und ihr nächstes grosses Ziel sind nun die Weltmeisterschaften im Herbst 2018.
Auch ihr Trainer Daniel Liederer, Leiter der Taekwondo-Schule Riehen, war mit Maria Gilgens Auftritt zufrieden, zumal sie am Sonntag erst gegen Abend selbst habe in den Wettkampf eingreifen können, nachdem sie schon am frühen Morgen ihre Schweizer Teamkollegin Katia Parroche gecoacht habe. Parroche, die später auch Gilgen im Wettkampf betreute, trat im Solo der Frauen bis 30 Jahre im K.-o.-Format an, hatte acht Runden mit je zwei Formen zu überstehen und holte dabei die Silbermedaille. «Maria muss lernen, Konzentration und Spannung über lange Zeit hochhalten zu können, dann kommt es gut», sagt Liederer. Ihr Auftritt habe auf ihn sehr souverän gewirkt.
Den U50-Titel holte sich die Spanierin Soo Mi Jo Lee vor der Französin Leila Kocheida. Bronze ging an die Russin Tatiana Parfenko und die Finnin Niina Virtala, die soeben von einem Trainingsaufenthalt in Korea zurückgekehrt war und sich sichtbar verbessert gezeigt hatte.

Bericht RZ vom 12.05.2017
                    Bericht BZ Baslland 5.05.2017

________________________________________________________________________________________

S C H A F F H A U S E N   O P E N   1.   A P R I L   2 0 1 7

1.   P L A T Z   I N   D E R   S C H U L W E R U N G

        Schaffhausen Open 2017, Taekwondo-Schule Riehen, Daniel Liederer 5. DAN WTF
    Bild

Alle Platzierungen:

1. Platz Schulwertung vor Österreich und Taekwondo Entlebuch

Kategorie D Kadetten:
Prado Carina: Gold / Tanael Mathien: Silber / Hudson Hugo: Bronze

Kategorie C Kadetten:
Morath Sophie: Silber

Kategorie C Junioren:

Hauser Zoe: Gold

Kategorie B Junioren:
Fasciano Laura: Silber / Morath Daniel: Silber / Ehrsam Tobias: Bronze

Kategorie B Senioren:
Margelli Daphne: Gold

Kategorie A Junioren:

Gilgen Mike: Gold

Kategorie A Senioren:
Seppi Silvan: Bronze

Kategorie A Master 1:

Gilgen Maria: Gold

Paar Wertung:

Gilgen Mike / Nydegger Florence: Gold

Fasciano Laura / Gabutti Gianluca: Silber

Morath Sophie  / Michaelis Jonathan: Silber 

Ehrsam Tobias / Margelli Daphne: Bronze

Team Wertung:

Gilgen Mike / Nydegger Florence / Seppi Silvan: Silber

Dietrich Madleina / Gabutti  Gianluca / Fasciano Laura: Silber

Ehrsam Sarah / Mory Noel / Michaelis Sophie: Silber 

Abt Natalie Louisa / Morath Sophie / Michaelis  Jonathan: Silber 

Margelli Daphne / Ehrsam Tobias / Morath Daniel: Bronze 

________________________________________________________________________________________


Grosse Weiss-Gelb-Gurt-Prüfung, alle 18 Prüflinge haben bestanden

      Taekwondo-Schule Riehen, Daniel Liederer 5. DAN WTF 
   Bild  / Bericht RZ 3.3.17

In der Taekwondo-Schule Riehen fand vergangene Woche die bisher grösste Weiss-Gelb-Gurt-Prüfung statt.
18 Prüflinge hatten sich sechs Monate lang intensiv auf diesen Anlass vorbereitet und stellten sich schliesslich dieser Herausforderung. Als Prüfungsexperte wurde wie immer Grossmeister René Bundeli (8. Dan) aus Biel eingeladen. Das Prüfungsprogramm wurde nach den Regeln von Swiss Taekwondo durchgeführt. Schulleiter Daniel Liederer (5. Dan) und Maria Gilgen (3. Dan) führten durch die ganze Prüfung und konnten die vielen zahlreichen Besucher an der Lörracherstrasse 60 begrüssen. Grossmeister René Bundeli konnte am Schluss allen ihren verdienten neuen Grad bestätigen.
Der nächste grosse Anlass, an dem Taekwondo Riehen teilnehmen wird, ist das Schaffhausen Open am 1. April.

Weiss-Gelb-Gurt-Prüfung

Gelbgurt (8. Kup):
Vedra Daskalova, Sven Baumgartner, Mikael Wallenberger, Julia Machay, Victor Tanko, Luan Jashari, Pari Bakhda, Liv Van Aarnhem, Yassime M’barek, Giovanni Prado, Hüseyn Karabulut, Felipa Rochina Miranda, Adjela Milenkovic, Denys Nakonechna, Catarina Vonrufs, Sydney Ferreira, Luca Vultos, Louis Decrauzat.

Zusätzlich haben die Prüfung bestanden:

Gelbgurt (7. Kup): John Holder.

Grüngurt (4. Kup): Tom Welterverden.

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung

Daniel und Maria sowie das ganze Team von Taekwondo Riehen

________________________________________________________________________________________


 4. Februar 2017 /  S W I S S    T A E K W O N D O
 
DER NEU GEWÄHLTE VORSTAND VON SWISS TAEKWONDO: v.l.n.r.  Daniel Liederer, Mark Sandmeier, Jean-Marie Ayer, Walid Younes, Sabrina Biondi, Gabriel Tonnazo, Noel Kurzen, Fredy Wüthrich, Thomas Kläy
Bild

DER NEU GEWÄHLTE VORSTAND VON SWISS TAEKWONDO: v.l.n.r.

Daniel Liederer, Mark Sandmeier, Jean-Marie Ayer, Walid Younes, Sabrina Biondi, Gabriel Tonnazo, Noel Kurzen, Fredy Wüthrich, Thomas Kläy


Am 4. Februar fand im SWISS Olympic Haus in Ittingen/Kanton Bern die jährliche Delegiertenversammlung von allen Schulen und Vereinen von SWISS Taekwondo statt.
Den wichtigsten Tagesordnungspunkt dieses Jahres bildeten die Neuwahlen des Vorstandes. Nachdem Präsident Abdenbi Ahmand nach acht erfolgreichen Schaffens-Jahren nicht mehr antrat und nach dem Rücktritt des Nationaltrainers Niko Kricka mussten diverse Posten neu besetzt werden.
An dieser Stelle möchte der ganze Vorstand von SWISS Taekwondo Abdenbi Amhand für seine Dienste für den Verband und für seine unermüdliche Arbeit auf nationaler und internationaler Ebene seinen Dank aussprechen. Im Vorstand wurden bestätigt: Daniel Liederer, Mark Sandmeier, Gabriel Tonazzo, Fredy Wüthrich und Dr. Walid Younes.
Neu gewählt wurden: Jean Marie Ayer, Sabrina Biondi , Thomas Kläy und Noel Kurzen.
Neben den Wahlen wurde auch der Jahresbericht des Präsidenten behandelt sowie die Genehmigung des Budgets 2017 und die Turnierplanung 2017/2018.

Am 13. Februar 2017 fand die erste Sitzung des neu gewählten Vorstands statt. Dort stand die Wahl des Präsidenten und der anderen Vorstandsposten im Vordergrund. Der Vorstand von SWISS Taekwondo setzt sich ab sofort wie folgt zusammen:

Bericht Taekwondo Aktuell Ausgabe März 2017 / Schweizerseite

_________________________________________________________________________________________


                  1 4.   +   1 5.   F E B R U A R   2 0 1 7   P O O M S A E   O P E N   I N   L I L L E

                S W I S S  T A E K W O N D O   N A T I O N A L   K A D E R
1.  P L A T Z   F Ü R   M A R I A   G I L G E N  /  M A S T E R   1


                     
    Bild / TKD Aktuell Februar 2017
 

Am vergangenen Wochenende fand in Lille (Frankreich) das erste Taekwondo-Poomsae-Turnier nach der Winterpause statt. Dieses A-Klasse- Turnier im Formenlaufen bildete für das Schweizer Nationalkader mit den Riehener Mitgliedern Maria Gilgen und Mike Gilgen den Auftakt zum neuen Wettkampfjahr. Mutter und Sohn, die beide in der Taekwondo-Schule Riehen trainieren, hatten sich sehr gründlich auf dieses Open-Turnier vorbereitet. Maria Gilgen, seit Dezember mit dem 3. Dan ausgezeichnet, konnte ihre sehr gute Form des vergangenen Jahres über die Winterpause konservieren und gewann das Turnier in ihrer Kategorie vor einer Französin und einer Portugiesin. Bei den Masters 1 hatte sich ein hochkarätiges Teilnehmerinnenfeld eingefunden, aber mit ihren perfekt vorgetragenen Formen durfte sie am Ende des Wettkampfes auf dem höchsten Treppchen die Goldmedaille in Empfang nehmen. Mike Gilgen, Träger des 2. Dan, schied leider in der zweiten Runde aus und belegte den 18. Rang von 45 Teilnehmern bei den Junioren. Der Riehener Schulleiter Daniel Liederer ist mit den Resultaten und den Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden. Dies lässt ihn mit grosser Zuversicht auf die nächsten Turniere vorausblicken.

Das nächste internationale Poomsae-Open findet am 18. März in Belgien statt. Am 1. April folgt das nationale Schaffhausen-Open, auf das sich die ganze Riehener Schule vorbereitet.

Bericht RZ 20.01.2017

_________________________________________________________________________________________

       Taekwondo-Schule Riehen, Lörracherstrasse 60, CH- 4125 Riehen, Schweiz, Tel.: +41 79 209 39 23